Weiterbildungen

Datum Event Ort
- The Power of Non-Formal Education in Adult Education

The Power of Non-Formal Education in Adult Education

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Pikku-Syöte, Finnland
  • Für: Vertreter aus dem Bereich Erwachsenenbildung
  • Kontakt: chantal.pierlot@jugendbuero.be
  • Anmeldefrist: 14.12.2022

Ziel dieser Schulung ist es, die Komplementarität zwischen Akteuren des formalen und des nicht-formalen Bildungssektors im Hinblick auf eine integrativere Gesellschaft zu fördern und die Wirkung von Bildungsprozessen durch den Einsatz nicht-formaler Bildungsprinzipien und -ansätze zu verbessern sowie Möglichkeiten zur Stärkung der Handlungskompetenz von Menschen zu schaffen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind.

Erwartete Ergebnisse:

  • Förderung von Bildung als wirksames Instrument für Empowerment.
  • Förderung der sektorübergreifenden Zusammenarbeit im Bildungsbereich durch Überbrückung unterschiedlicher Ansätze und Methoden zwischen Akteuren der formalen und nicht-formalen Bildung
  • Identifizierung von Gemeinsamkeiten zwischen formaler und nicht-formaler Bildung
  • Die Teilnehmer sollen die Kraft der verschiedenen Bildungsaktivitäten, die während des TCA eingesetzt werden, spüren und darüber nachdenken
  • Gegen die Passivität der Lernenden anzukämpfen, indem die Neugierde und die Motivation zum Lernen in jedem Bildungsumfeld gesteigert wird
  • Überdenken unserer täglichen Bildungspraktiken

Zielgruppe: Das Seminar ist hauptsächlich ausgerichtet auf Vertreter aus dem Bereich Erwachsenenbildung.

Sprache der Veranstaltung: Englisch, gute Sprachkenntnisse sind eine Voraussetzung für die Teilnahme.

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

Anmeldungen bis zum 14.12.2022

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be

Pikku-Syöte, Finnland
- eTwinning Belgica Workshop

eTwinning Belgica Workshop

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Löwen
  • Für: Lehrer und Schulpersonal mit Interesse an der Durchführung eines innerbelgischen eTwinning-Projektes.
  • Kontakt: etwinning@jugendbuero.be
  • Anmeldefrist: 31. Januar 2023

Möchten Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern die anderen Gemeinschaften kennenlernen?
Sind Sie auf der Suche nach authentischen Lernsituationen für Ihre Schüler, um Kultur, Sprache oder andere Themen zu vermitteln?

Seit 2014 können auch innerbelgische eTwinning-Partnerschaftsprojekte durchgeführt werden, d.h., dass Schulklassen aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit einer oder mehreren Schulklasse(n) aus der Französischen oder Flämischen Gemeinschaft ein eTwinning Projekt starten können. Auch Projekte zwischen Schulen aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft sind möglich.

Bei eTwinning Belgica erhalten Primar- und Sekundarschullehrer Anregungen für Projektideen, Unterstützung bei der Projektplanung und werden im Umgang mit der eTwinning Plattform geschult. Anschließend werden vor Ort konkrete Projekte ausgearbeitet. Dabei gibt es reichlich Gelegenheiten, eTwining-Partner für Projekte zu finden, sowohl bei den Workshops und Präsentationen, als auch beim Frühstück oder Mittagessen.

 

eTwinning Belgica findet am 8. Februar 2023 in Löwen statt.

Die Teilnahme- und Reisekosten werden von der eTwinning-Koordinierungsstelle übernommen.

Anmeldungen bis zum 31. Januar unter folgendem Link

Fragen an etwinning@jugendbuero.be oder telefonisch unter 087 600 313.

Löwen
- The future of Europe – Europe is your future! Pupils’ participation in democratic life

The future of Europe – Europe is your future! Pupils’ participation in democratic life

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Online Veranstaltung
  • Für: Vertreter aus dem Bereich Schulbildung
  • Kontakt: Chantal Pierlot
  • Anmeldefrist: 22.01.2023

Die Beteiligung junger Menschen an demokratischen Prozessen ist von größter Bedeutung für die Zukunft der Europäischen Union. Einerseits engagieren sich junge Menschen zunehmend in „alternativen Formen“ der Partizipation, andererseits fühlen sich viele junge Menschen von unseren demokratischen Strukturen und Institutionen abgekoppelt.

Wie können Schulen und Erasmus+ die Teilnahme von Schülern am demokratischen Leben und ihr soziales und bürgerschaftliches Engagement durch Lernaktivitäten unterstützen?

Erwartete Ergebnisse: Diese Online-Veranstaltung ist als Barcamp konzipiert, bei dem LehrerInnen und SchülerInnen aktiv Ideen für den Austausch einbringen können, LehrerInnen und SchülerInnen aus anderen Ländern kennenlernen, Informationen über das Förderprogramm Erasmus+ erhalten und von erfahrenen LehrerInnen und SchülerInnen erfahren können, wie es funktioniert. Warum und wie machen wir das? Schauen Sie sich unseren kurzen Clip an.

Zusätzliche Informationen: Nachdem die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer in jedem Land von der jeweiligen NA ausgewählt worden sind, werden sie gebeten, sich und ihre beiden Schülerinnen und Schüler auf der Plattform Sphinx zu registrieren. Im nächsten Schritt werden die TeilnehmerInnen auf die Veranstaltungsplattform Venueless eingeladen. Dort können sie sich mit einem Profil vorstellen und Ideen für eine Zusammenarbeit vorschlagen. Die Ideen werden auf dem Barcamp vorgestellt und finden je nach Interesse aller Teilnehmer ihren Weg ins Programm.

Hinweis: Das Barcamp wird über die Veranstaltungsplattform Venueless auf Servern in Deutschland (Heidelberg) gehostet und ist konform mit der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Zielgruppe: Das Seminar ist hauptsächlich ausgerichtet auf Vertreter aus dem Bereich Schulbildung.

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Anmeldungen bis zum 22.01.2023

 

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be

Online Veranstaltung
- Seminar: Erasmus+ und eTwinning

Seminar: Erasmus+ und eTwinning

Sie sind Deutschlehrerin oder Deutschlehrer an einer Sekundarschule? 
Sie möchten Themen wie Nachhaltigkeit, Inklusion und Vielfalt, digitaler Wandel oder Teilhabe am demokratischen Leben mit europäischen Partnern umsetzen? 
 
Dann könnte das Seminar vom 2. bis 4. März 2023 in Löwen genau das Richtige für Sie sein!
Dort werden Sie
✔️ mit den Themen von Erasmus+ als auch mit der Plattform eTwinning arbeiten;
✔️Werkzeuge zur Partnersuche erhalten;
✔️Best-Practice-Beispiele zur Inspiration kennenlernen u. v. m.
 
Reise- und Aufenthaltskosten werden von dem europäischen Programm eTwinning übernommen. 
 
Melden Sie sich noch bis zum 15. Januar 2023 unter etwinning@jugendbuero.be oder 087/600 313 an.
Löwen
- Together! - Inclusive Classroom and Digitally Supported Learning

Together! - Inclusive Classroom and Digitally Supported Learning

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Mikkeli, Finnland
  • Für: Vertreter aus dem Bereich Schulbildung
  • Kontakt: Chantal Pierlot
  • Anmeldefrist: 16.02.2023

Das Seminar stellt mitreißende Ideen vor, wie IKT als Werkzeug in der Primar- und unteren Sekundarschule eingesetzt werden kann, um das gemeinschaftliche Lernen in integrativen Klassenräumen in authentischen projektbasierten Lernprozessen zu verbessern. Das Seminar stellt Möglichkeiten vor, wie Technologie als Werkzeug in der sozial-emotionalen Bildung und der Erstellung digitaler Inhalte eingesetzt werden kann. Das Seminar stellt Methoden vor, die in der Primar- und unteren Sekundarschule im Hinblick auf digitale Werkzeuge und Pädagogik eingesetzt werden, und bietet Lehrern und Bildungsexperten die Möglichkeit, sich zu diesem Thema auszutauschen.

Das Seminar führt die Teilnehmer in den Gedanken ein, dass digitale Kompetenz das Recht eines jeden Lernenden ist, und zeigt auf, wie IKT für den Selbstausdruck, die Kreativität, das Miteinander, die Handlungsfähigkeit und die Kritikfähigkeit von Schülern und Studenten genutzt werden kann. Das Seminar stellt Ansätze vor, bei denen die Lernenden aktiv und authentisch an ihrem Lernen teilnehmen, indem sie verschiedene Arten von digitalen Werkzeugen, Plattformen und die persönliche Interaktion mit Gleichaltrigen nutzen. Außerdem werden Ideen zur Unterstützung einer integrativen, personalisierten und positiven Bildung in der Praxis vorgestellt.

Das Seminar umfasst eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl thematischer, interaktiver Keynote-Sitzungen von Finnlands Top-Forschern und -Dozenten zu den Themen „Außenseitertum“, positive Bildung, neue Kompetenzen sowie integrative Pädagogik und digital unterstütztes Lernen. Die thematischen Praxis-Workshops werden von lokalen Lehrkräften der Primar- und unteren Sekundarschule geleitet, die innovative pädagogische Lösungen für das Lernen in integrativen Klassenzimmern unter Verwendung von IKT als Werkzeug für kollaboratives Lernen entwickelt haben. Darüber hinaus umfasst das Seminarprogramm Studienbesuche in vielseitigen lokalen Lernumgebungen.

Das Seminar umfasst auch eine Sitzung, die der Vernetzung und der Planung künftiger Zusammenarbeit im Rahmen des Programms Erasmus+ gewidmet ist. Inklusion und Vielfalt ist eine der Hauptprioritäten des Programms Erasmus+. Vor diesem Hintergrund zielt das Seminar darauf ab, den Aufbau neuer Netzwerke und Projekte zu dieser Priorität zu unterstützen und die Finanzierungsmöglichkeiten zu fördern, die insbesondere im Rahmen der Erasmus+ Mobilitätsprojekte zur Verfügung stehen.

Das Seminar wird von der Finnischen Nationalen Agentur für Bildung und der Stadt Mikkeli gemeinsam veranstaltet. In der Stadt Mikkeli wird die Bildung von der Idee des spezifischen Wertes der Kindheit untermauert; jedes Kind hat das Recht, sein volles Potenzial als aktiver Akteur zu entfalten, der lernt, sich Ziele zu setzen und Probleme unabhängig und gemeinsam mit anderen zu lösen.  Die Entwicklung der Fähigkeit zu lernen, wie man lernt, legt den Grundstein für zielorientiertes und lebenslanges Lernen.

Finnlands nationaler Kernlehrplan für die Grundbildung: https://www.oph.fi/en/education-and-qualifications/national-core-curriculum-basic-education

Grundschulbildung in der Stadt Mikkeli: https://www.mikkeli.fi/sisalto/in-english/services/teaching-and-education

 

Erwartete Ergebnisse: Die Teilnehmer werden neue Kenntnisse, Ideen, Methoden, Fähigkeiten und Motivation für die Umsetzung eines integrativen, durch IKT-Werkzeuge unterstützten Unterrichts erwerben.

Die Teilnehmer werden Netzwerke aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

Zusätzliche Informationen: Bitte beachten Sie, dass von den ausgewählten Teilnehmern erwartet wird, dass sie das gesamte Seminarprogramm absolvieren.

Die Erasmus+ Nationale Agentur Finnlands übernimmt die Kosten für 3 Übernachtungen im Einzelzimmer und die Mahlzeiten während des Seminarprogramms. Der Seminarort in der Stadt Mikkeli liegt 2,5 Stunden Zugfahrt von Helsinki entfernt.

Zielgruppe: Das Seminar ist hauptsächlich ausgerichtet auf Vertreter aus dem Bereich Schulbildung

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

 

Anmeldungen bis zum 16.02.2023

 

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be

Mikkeli, Finnland
- Thematic seminar: Education for sustainable development

Thematic seminar: Education for sustainable development

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Odense, Dänemark
  • Für: LehrerInnen, LeiterInnen und pädagogisches Personal aus Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen
  • Kontakt: Chantal Pierlot
  • Anmeldefrist: 10.03.2023

Thematic seminar: Education for sustainable development

Erasmus+ hat den Umweltschutz und den Kampf gegen den Klimawandel zu einer der wichtigsten Prioritäten des Programms erklärt. Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen sind für die EU jetzt und in Zukunft von zentraler Bedeutung. Ziel ist es, dass die Nachhaltigkeit Teil des gesamten Spektrums der allgemeinen und beruflichen Bildung wird, einschließlich der Lehrpläne und der beruflichen Weiterbildung von Lehrkräften. Das Programm Erasmus+ wird ein Schlüsselinstrument für den Aufbau von Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen zum Klimawandel sein und die nachhaltige Entwicklung innerhalb und außerhalb der Europäischen Union unterstützen.

Dies ist der Ausgangspunkt für dieses thematische Seminar über Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)Das thematische Seminar wird sich darauf konzentrieren, wie Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel und grüner Übergang in pädagogische und didaktische Aktivitäten integriert werden können. Die TeilnehmerInnen werden inspiriert und bekommen spezifische Methoden vorgestellt, um Nachhaltigkeit in den Unterricht einzubringen und die Kinder/SchülerInnen in den Prozess einzubeziehen und zu engagieren.

Das Seminar wird Folgendes beinhalten:

– Erasmus+ Projektbeispiele aus KA1 und KA2: Präsentationen darüber, wie man mit Nachhaltigkeit und verwandten Themen mit allen Altersgruppen vom Kindergarten über die Vor- und Sekundarstufe (3-17 Jahre) arbeiten kann.

– Hauptredner von der Universität Süddänemark über ein Forschungsprogramm zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

– Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, zum Aufbau eines Netzwerks und zur Diskussion möglicher Erasmus+ Projektideen mit den anderen Teilnehmern.

Die Teilnehmer sollen neues Wissen, Inspiration, Methoden und Motivation gewinnen, um Nachhaltigkeit in den täglichen Unterrichtsaktivitäten, die die Schüler beschäftigen, umzusetzen. Dabei  werden sie ein Netzwerk aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

 

Zeitplan:

 

  1. Mai: Ankunft. Optionales informelles Abendessen und Gelegenheit zum Networking
  2. Mai: Ganztägiges Programm (9.00 – 16.00 Uhr) und gemeinsames Abendessen am Abend
  3. Mai: Ganztägiges Programm (9.00 – 16.00 Uhr) und gemeinsames Abendessen am Abend
  4. Mai: Halbtagesprogramm (9.00 – 12.30 Uhr) und optionales Mittagessen im Anschluss

 

Das Seminar findet in der Stadt Odense statt. Es gibt gute Zugverbindungen nach Odense und wir ermutigen die Teilnehmer, umweltfreundliche Reisemöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

 

Zielgruppe: LehrerInnen, LeiterInnen und pädagogisches Personal aus Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen (3-17 Jahre). Das Seminar ist offen für Teilnehmer, die sowohl an KA1 als auch an KA2 interessiert sind. Die Teilnehmer müssen über gute Englischkenntnisse verfügen.

 

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

 

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

 

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be

Odense, Dänemark
- Schools go green and digital – and Erasmus+ supports teaching excellence!

Schools go green and digital – and Erasmus+ supports teaching excellence!

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Bonn, Deutschland
  • Für: Vertreter aus dem Bereich Schule und berufliche Bildung
  • Kontakt: Chantal Pierlot
  • Anmeldefrist: 01.03.2023

A European Conference on the challenges of schools in the in the face of climate change and digitalization

Angesichts des zunehmenden Klimawandels und der fortschreitenden Digitalisierung stehen die Schulen von heute vor großen Herausforderungen. Die Konferenz wird sich insbesondere mit den folgenden Fragen befassen:

  • Welches Wissen brauchen Lehrkräfte, um die Herausforderungen zu bewältigen, und wie kann Erasmus+ zum Erwerb dieses Wissens beitragen?
  • Welche Bedingungen sind notwendig, um eine optimale Lernatmosphäre und ein integratives Umfeld in den Schulen zu schaffen?
  • Wie können Erasmus+ Projekte – einschließlich eTwinning – zu diesem Ziel beitragen?

Auf der Konferenz werden innovative Projekte zur Digitalisierung und nachhaltigen Bildung mit Schwerpunkt auf der Lehrerausbildung vorgestellt. Sie wird sich mit dem Thema „Diclusion“ (digitale Inklusion) befassen. Die Konferenz wird Wege aufzeigen, wie Schulen und Lehrkräfte von eTwinning und der Europäischen Schulbildungsplattform profitieren können. Im Austausch untereinander und mit Hilfe von Experten auf diesem Gebiet werden die TeilnehmerInnen Konzepte für die LehrerInnenausbildung und Schulentwicklung diskutieren und entwickeln. Die Konferenz bietet Vernetzungsmöglichkeiten für Schulen und Lehrerbildungseinrichtungen, um Partner zu finden und neue Projekte zu initiieren (Mobilitätsprojekte, Kooperationsprojekte, eTwinning Projekte).

 

Zielgruppe: Das Seminar ist hauptsächlich ausgerichtet auf Vertreter aus dem Bereich Schule und berufliche Bildung.

  • Vertreter von Schulen (von der Vorschule bis zur Sekundarstufe II, einschließlich Berufsschulen), die daran interessiert sind, Erasmus+ Projekte (Leitaktion 1 und 2 und eTwinning) zu Digitalisierung und Klimaschutz zu starten.
  • VertreterInnen von LehrerInnenausbildungseinrichtungen, die daran interessiert sind, Erasmus-Projekte zu Digitalisierung und Klimaschutz zu starten
  • VertreterInnen von Erasmus+ Projekten (Leitaktion 1 und 2 und eTwinning), die Projekte zu Digitalisierung und Klimaschutz durchgeführt haben oder durchführen.
  • Vertreter von Schulbehörden und Bildungsministerien (Koordinatoren von Mobilitätskonsortien).
  • Vertreter von Erasmus+-Lehrerakademien und Jean-Monnet-Aktivitäten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung und Digitalisierung

 

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

 

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

Anmeldungen bis zum 01.03.2023

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be

Bonn, Deutschland