Weiterbildungen

Datum Event Ort
- Kampf gegen Fake News: Medienkompetenz & Community Media Networks

Kampf gegen Fake News: Medienkompetenz & Community Media Networks

  • Von:
  • Bis:
  • Wo: Online
  • Für: Jugendarbeiter, Jugendleiter, Trainer, Jugendkoordinatoren, Mentoren und Zuschussempfänger, die in den Programmen Erasmus+ Jugend oder ESK
  • Kontakt: weiterbildung@jugendbuero.be
  • Anmeldefrist: 22.06.2021

ONLINE – Forum 24. – 28. Juni

Bist du daran interessiert:

  • ein tiefes Verständnis dafür zu erlangen, wie Fake News unsere Gesellschaft beeinflussen?
  • Teil der Lösung zu werden, indem Du das Potenzial von Community-Medien kennenlernst?
  • an einem Training zu Content-Moderation und der Allgemeinen Datenschutz-Verordnung teilzunehmen?

Dann ist dieses Training das Richtige für Dich! Du findest in unserer Weiterbildung heraus, wie man geeignete Nachrichtenkanäle für Nachrichteninhalte findet, eine erfolgreiche und effiziente Moderation von Medieninhalten anhand verschiedener Modelle und Tools durchführt und wie die Produktion von Medieninhalten unter Berücksichtigung von Copyright-Richtlinien entsteht. Außerdem wird die Nutzung einer speziell entwickelten Online-Lernplattform vorgestellt und wie man Teil eines „Community Media Network“ wird, das echte und authentische lokale Nachrichten produziert.

Ein zusätzliches Modul bietet eine Einführung in grundlegende Fähigkeiten der Medienproduktion (z.B. Video, Audio, Blogging, Foto, Grafikdesign).

Programm: Die Schulung wird in deutscher Sprache abgehalten und findet online über Zoom in drei Sitzungen statt:

  • 24. Juni – 17:00-20:00 Uhr CET
  • 25. Juni – 17:00-20:00 Uhr CET
  • 28. Juni – 17:00-20:00 Uhr CET

Die Online-Sitzungen werden durch zwei Tage individuelles Lernens am 26. und 27. Juni ergänzt, an denen die Teilnehmer eingeladen sind, die zur Verfügung gestellten Lernressourcen selbst zu nutzen und eine einfache Aufgabe zu bearbeiten.

Wann:

  1. – 28. Juni, Anmeldefrist ist der 22. Juni 2021 (Anmelden kannst du dich hier)

Zielgruppe: Jugendarbeiter, Jugendleiter, Trainer, Jugendkoordinatoren, Mentoren und Zuschussempfänger, die in den Programmen Erasmus+ Jugend oder ESK Projekte beantragen oder umsetzen

Sprache der Veranstaltung: Deutsch

Kostenübernahme: Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert.

Kontakt für Fragen und weitere Informationen an weiterbildung@jugendbuero.be

Andreas Van den Eynde
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: weiterbildung@jugendbuero.be

Hier anmelden
Online
Einblick in die Zukunft: Jugendarbeit mit Grips

Einblick in die Zukunft: Jugendarbeit mit Grips

  • Wo: Jugendbüro der DG - Brauereihof 2 - 4700 Eupen
  • Für: Koordinator*innen in der Offenen Jugendarbeit, Dachverbände Offener Jugendarbeit, Ministerien
  • Kontakt: info@jugendbuero.be
  • Anmeldefrist: tba
Verlegt auf 1. Jahreshälfte 2021
Jugendarbeit ist im steten Wandel. Fachkräfte stellen sich immer wieder aufs Neue Fragen wie: Braucht es in Zukunft noch Jugendarbeit? Wie soll sie aussehen? Reicht es noch, (Frei)Räume zur Verfügung zu stellen? Wie kann sich Jugendarbeit an die Bedarfe junger Menschen anpassen?

Fest steht, dass Jugendarbeit sich immer wieder flexibel anpasst, denn junge Menschen sind ihre Auftraggeber. Und was junge Menschen brauchen ist allen Jugendarbeitern klar: Sie wollen sich als selbstwirksam erleben und ihre Zukunft und die Gesellschaft, in der sie leben, mitgestalten. Und genau hier setzt unsere Veranstaltung an. Jugendarbeit hat einen klaren Bildungsauftrag im nicht-formalen Setting, um die Entwicklung junger Menschen zu unterstützen. Dabei reduziert sich Jugendarbeit nicht auf die jungen Menschen als Schüler*innen im Sinne formaler Bildung. Vielmehr nimmt sie eine globale Sicht ein und fördert sie in ihrer Dimension als Bürger*innen von morgen.

Ziel des Austauschtreffens ist, diesen nicht-formalen Bildungsauftrag zukunftsweisend zu gestalten und ein gemeinsames Wording für die deutschsprachigen Länder im europäischen Rahmen aufzustellen.

Aus diesen Überlegungen heraus ergeben sich die Programmpunkte:

  • Gemeinsames Wording:
    Klären der Begrifflichkeit: Was ist überhaupt nicht-formale Bildung? Welche Rolle spielt sie im Alltagsprozess junger Menschen? Welches Bewusstsein hat Jugendarbeit für nicht-formale Bildungsprozesse?
  • Auseinandersetzung mit den Europäischen Schlüsselkompetenzen:
    Ideenkiste: Was leistet Jugendarbeit jetzt schon in den verschiedenen Themen?
    Ein Blick in die Zukunft: Was sollte nicht-formale Bildung in Zukunft bezüglich der Schlüsselkompetenzen leisten? Welche Relevanz haben einzelne Schlüsselkompetenzen für die Jugendarbeit?
  • Jugendliche als Auftraggeber*innen:
    Transfer zum Alltagsgeschehen: Was erwarten junge Menschen zukünftig von Jugendarbeit? Wie können Prozesse der Jugendbeteiligung kreativ umgesetzt werden? Welche Kompetenzen brauchen Jugendarbeiter*innen, um Partizipation und Selbstbestimmung bei jungen Menschen zu fördern?
  • Alleinstellungsmerkmal der Jugendarbeit:
    Gemeinsames starkes Auftreten auf europäischer Ebene: Was unterscheidet den nicht-formalen Bildungsauftrag der Jugendarbeit von anderen Bildungsaufträgen im Europäischen Qualifizierungsrahmen? Wie kann Jugendarbeit den eigenen Bildungsauftrag sichtbar machen und verstärkt nach außen kommunizieren?

Anknüpfend an das Zukunftsforum „Professionelle Jugendarbeit in Europa“, das vom 4.-6.12.2019 in Berlin und Potsdam stattgefunden hat, laden wir herzlich zur Fortsetzung des Forums in diesem Jahr nach Belgien ein.

Zielgruppe: Koordinator*innen in der Offenen Jugendarbeit, Dachverbände Offener Jugendarbeit, Ministerien
Ort: Eupen, Heidbergkloster
Einladungen nach Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Südtirol, Schweiz und Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens

Kosten: Die Kosten für die Teilnahme (Übernachtung und Verpflegung sowie das Seminar) werden aus Mitteln des EU-Programms ERASMUS+ finanziert. Erstattung der Reisekosten können Sie vorab bei der Nationalen Agentur ERASMUS+ in ihrem Land beantragen.

Programmübersicht

Hier anmelden
Jugendbüro der DG - Brauereihof 2 - 4700 Eupen
eTwinning - Veranstaltungen

eTwinning - Veranstaltungen

Hier geht’s zu den eTwinning Veranstaltungen.

CORONA? – CONNECT! Erkenntnisse und Ergebnisse, Perspektiven

CORONA? – CONNECT! Erkenntnisse und Ergebnisse, Perspektiven

  • Wann:
  • Wo: Online
  • Für: Jugendarbeiter, Jugendleiter, Trainer, Jugendkoordinatoren, Mentoren und Zuschussempfänger, die in den Programmen Erasmus+ Jugend oder ESK Projekte beantragen oder umsetzen.
  • Kontakt: weiterbildung@jugendbuero.be
  • Anmeldefrist: 23.05.2021

Zum Abschluss der Workshopreihe „CORONA? – CONNECT“  werden Erkenntnisse und Ergebnisse präsentiert und im Austausch zwischen Antragstellern und Mitarbeitern der deutschen Nationalen Agentur Jugend für Europa diskutiert.

Ziel der Workshopreihe ist ein Beitrag zur Unterstützung der Community von aktiven Trägern bzw. von Antragstellern der EU-Programme Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps, die sich während und auch nach der Pandemie gegenseitig unterstützen. Im Fokus stehen dabei der Austausch von Erfahrungen, inspirierenden Beispielen, Vernetzung, Community Building, Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit Jugend für Europa in der Krise. Qualitätsentwicklung und Unterstützung von eigenen, neuen Wegen soll durch die Workshopreihe geboten werden. Anhand von spezifischen Themen, die sich aus den bereits Ende 2020 durchgeführten Auftaktworkshops herauskristallisiert haben, werden im Zeitraum März – Juni 2021 der Austausch von Erfahrungen ermöglicht, inspirierende Beispiele präsentiert und Ressourcen aufgezeigt.

Die Onlineveranstaltungen werden über Zoom organisiert. D.h. Sie benötigen eine funktionierende Kamera sowie ein Mikrofon oder Headset, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

Wann:  Freitag, 11.06.2021, 9.00 –  12.00 Uhr

Sprache der Veranstaltung: Deutsch

Kostenübernahme: Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert.

   

Hier anmelden
Online