Ziele des ESK

Die neue Programmgeneration des Europäischen Solidaritätskorps 2021-2027 setzt im Wesentlichen auf Kontinuität und Vereinfachung.

Jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren bietet das ESK eine inspirierende Aufgabe: Sie können gestalten, lernen und etwas für die Gemeinschaft bewegen.

Zivilgesellschaftliche oder gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen leisten dabei Unterstützung. Gleichzeitig engagieren sie sich für ein solidarischeres Europa und bekennen sich selbst zu den europäischen Werten. Sie erhalten Unterstützung in ihrer täglichen Arbeit und erhalten einen Blick von Aussen.

Mit dem Europäischen Solidaritätskorps wird die Solidarität als einer der Grundwerte der EU gefördert. Dabei liegt der Fokus auf der Förderung des Engagements junger Menschen und von Organisationen, um sozialen Zusammenhalt, Solidarität und Demokratie in Europa zu stärken, mit einem besonderen Augenmerk auf der Förderung sozialer Inklusion.

Weitere Ziele und Schwerpunkte des Europäischen Solidaritätskorps sind:

  • Es sollen leicht zugängliche Möglichkeiten für junge Menschen geschaffen werden, um sich im Rahmen von solidarischen Aktivitäten zu engagieren und zu positivem gesellschaftlichen Wandel beizutragen. Dabei sollen die jungen Menschen Kompetenzen für die persönliche, soziale, bürgerschaftliche, kulturelle und berufliche Entwicklung erwerben um die aktive Bürgerschaft, die Beschäftigungsfähigkeit und den Übergang in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.
  • Dem Themenbereich Inklusion und Diversität wird ein hoher Stellenwert zugewiesen, unter anderem mit Aktivitätstypen wie den Freiwilligenteams und der Einführung einer zusätzlichen Inklusionspauschale. Ergänzend sind alle Organisationen dazu aufgerufen, ihre Projekte auf Grundlage der überarbeiteten und sich nun horizontal auf beide Programme Erasmus+ und ESK beziehenden Inklusions- und Diversitätsstrategie zu gestalten und den Zugang für diverse Teilnehmergruppen zu ermöglichen.
  • Die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz stehen im den Vordergrund. Zum einen werden Projekte unterstützt, die sich inhaltlich mit diesen Themenbereichen befassen, zum anderen sollen die Projekte selbst so nachhaltig wie möglich gestaltet werden – von umweltfreundlichen Reiseformen über energiesparende Unterkünfte zu nachhaltiger Verpflegung u. v. m. Die Kompetenzen junger Menschen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz werden hierdurch gefördert und der Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebensstil unterstützt.
  • Mit der Integration des EU-Freiwilligenkorps für humanitäre Hilfe wird die Zielsetzung des Europäischen Solidaritätskorps regional und inhaltlich ausgeweitet und damit die internationale Dimension gestärkt – neben dem Blick auf gesellschaftliche Bedürfnisse in Europa geht es auch um humanitäre Herausforderungen in Drittländern weltweit. Die Aktionslinie wird sich ausschließlich auf Freiwilligentätigkeiten beziehen und zentral verwaltet. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt starten, voraussichtlich mit einer ersten Antragsfrist in 2022.

Der Auftrag und die Grundsätze des Programms auf den Seiten der Europäischen Kommission: Link https://europa.eu/youth/solidarity/mission_de

Valérie Kaldenbach

Europäisches Solidaritätskorps: Projektberatung zu Freiwilligenprojekten, Praktika & Jobs
Youthpass
Tel.: 087 / 56 09 79

esk@jugendbuero.be