Das Quality Label

Organisationen, die sich am Europäischen Solidaritätskorps beteiligen möchten, müssen sich zuvor akkreditieren lassen. (Ausnahme: Bei Freiwilligenteams braucht nur die antragstellende Organisation ein Qualitätssiegel). Nach bestandener Akkreditierung erhalten sie ein Qualitätssiegel. Dieses Qualitätssiegel kann jederzeit während der gesamten Programmlaufzeit beantragt werden. Die Bewertung der Anträge für ein Qualitätssiegel erfolgt nach transparenten Kriterien. Nach positiver Entscheidung durch die Nationale Agentur wird das Qualitätssiegel in der Regel für die gesamte Programmlaufzeit verliehen.

Es wird zwei Arten von Qualitätssiegeln geben:

  • Qualitätssiegel für Partnerorganisationen
  • Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen

Das Qualitätssiegel für Partnerorganisationen

Das Qualitätssiegel für Partnerorganisationen gilt für alle Organisationen, die als Aufnahme- oder Sendeorganisation für Freiwillige im ESK teilnehmen möchten, aber keinen Budgetantrag stellen wollen. Wer dieses Qualitätssiegel besitzt, kann als Aufnahme- oder Entsendeorganisation an bewilligten Projekten von anderen Antragsteller/innen teilnehmen.

Wie bekommt man das Qualitätssiegel für Partnerorganisationen?

Um das Qualitätssiegel für Partnerorganisationen zu erhalten, muss ein webbasiertes Formular ausgefüllt und übermittelt werden. Dieses wird von der nationalen Agentur formal und inhaltlich geprüft. Zudem findet in der Regel ein Vor-Ort-Besuch statt. Nach positiver Entscheidung bekommt die Organisation das Qualitätssiegel für Partnerorganisationen verliehen.

Ich habe ein Qualitätssiegel aus der Programmlaufzeit 2018-2020 (ESC52) – Was muss ich tun?

Alle Organisationen, die bereits ein Qualitätssiegel (ESC52) haben, können automatisch als Partnerorganisationen am neuen Programm teilnehmen. Wer hingegen Antragsteller/in werden möchte, kann sein Qualitätssiegel in einem vereinfachten Verfahren erweitern. Hierzu müssen im neuen Antragsformular nur die Felder ergänzt werden, die noch nicht ausgefüllt sind. Alle Fragen, die im ESC52-Verfahren bereits ausgefüllt waren, werden automatisch in das neue Antragsformular übernommen.

Ich habe eine Akkreditierung aus Erasmus+ (KA110) – Was muss ich tun?

Alle diejenigen, die noch eine Akkreditierung aus Erasmus+ JUGEND IN AKTION haben und am neuen Programm teilnehmen möchten, müssen nun ein Qualitätssiegel beantragen (entweder ein Qualitätssiegel für Partnerorganisationen oder ein Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen).

Das Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen

Das Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen gilt für alle Organisationen, die selbst Anträge stellen wollen, um Mittel für ihre geplanten Projekte abrufen zu können. Beim Erhalt dieses Qualitätssiegels wird zugleich eine Fördervereinbarung mit der nationalen Agentur abgeschlossen. Anschließend kann der/die Antragsteller/in einmal pro Jahr (ggf. zweimal pro Jahr) einen Budgetantrag stellen und hat zugleich die Möglichkeit, als Aufnahme- oder Entsendeorganisation an den bewilligten Projekten teilzunehmen.

Wie bekommt man das Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen (ESC 50)?

Um das Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen zu erhalten, muss ein webbasiertes Formular (https://webgate.ec.europa.eu/web-esc/screen/home) ausgefüllt und übermittelt werden. Es handelt sich dabei um dasselbe Formular, das auch die Partnerorganisationen verwenden. Allerdings gibt es zusätzliche Fragen und es besteht die Anforderung, einen Maßnahmenplan einzureichen, aus dem die geplanten Aktivitäten für die kommenden Jahre hervorgehen. Nach Übermittlung des Formulars wird der Antrag von der nationalen Agentur geprüft und mit einer Punktzahl bewertet. Nach positiver Entscheidung wird eine Fördervereinbarung zwischen der Organisation und der nationalen Agentur abgeschlossen.

Achtung: Das Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen ist noch nicht verfügbar!