Möglichkeiten für Hochschulen

Offizielle Bezeichnung: „LEITAKTION 1 – MOBILITÄT FÜR STUDIERENDE UND HOCHSCHULPERSONAL – HOCHSCHULBILDUNG

Beschreibung:

Diese Aktion unterstützt die physische und gemischte Mobilität von Hochschulstudenten in allen Studienbereichen und Studienzyklen. Auch unterstützt diese Aktion akademisches und administratives Hochschulpersonal sowie Mitarbeiter aus der Arbeitswelt bei der Teilnahme an beruflichen Entwicklungsaktivitäten im Ausland.

Kontakt:

Falls Sie sich für diese Projektmöglichkeit interessieren wenden Sie sich bitte an Ihren schulinternen „Erasmus+ Koordinator“.

Aktivitäten:

Mobilität für Studierende

Die Mobilität der Studierenden kann von und nach jedem Programm oder Partnerland und in jedem Studienbereich und Studienzyklus erfolgen.

Studierende können entweder eine einzelne der unten beschriebenen Aktivitäten durchführen oder diese miteinander kombinieren:

  • eine Studienphase an einer Partnerhochschule im Ausland
  • Ein Praktikum im Ausland, in einer Schule/einem Unternehmen oder an einem anderen relevanten Arbeitsplatz

Mobilität für Personal

  • Unterrichtszwecke: Bietet die Möglichkeit an einer Partnerhochschule zu unterrichten.
  • Fort- und Weiterbildungszwecke: Diese Aktivität unterstützt die berufliche Weiterbildung von Dozenten und Nicht-Lehrkräften im Ausland.

Gemischte Intensivprogramme für Personal und Studierende

Darüber hinaus unterstützt diese Aktion gemischte Intensivprogramme, die es Gruppen von Hochschuleinrichtungen ermöglichen, gemeinsam gemischte Mobilitätscurricula und -aktivitäten für Studierende sowie für akademisches und Verwaltungspersonal zu entwickeln. Gemischte Intensivprogramme bauen Kapazitäten für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Lehr- und Lernpraktiken in den teilnehmenden Hochschulen und bieten einen Mehrwert im Vergleich zu bestehenden Kursen an den teilnehmenden Hochschuleinrichtungen.

Antragsfrist:

Die Antragsfrist ist einmal jährlich im Frühjahr. Das genaue Datum finden Sie HIER.

Fördergelder:

Die Fördersumme setzt sich aus folgenden Pauschalsummen zusammen:

Bezeichnung Summe Zweck
Organisatorische Unterstützung x€ je nach Aktivität für die Schule zur Abdeckung der administrativen Kosten
Reisekosten x€ aufgrund der Entfernung

(z.B. 180€ zwischen 100 und 499 km)

(Berechnung: EU-Entfernungsrechner)

für den TN zur Abdeckung der Reisekosten
Aufenthaltskosten x€ pro Tag je nach Aufnahmeland

Lehrende zw. 120-140€

Ab dem 15. Tag: 70% des Basissatzes

für den TN zur Abdeckung von Unterkunfts- u. Verpflegungskosten
Kurskosten 80€ pro Tag (max. 800€) für den TN zur Abdeckung von Teilnahmegebühren bei Kursen
Unterstützung bei besonderem Tag 100%ige Rückerstattung Zusätzliche Kosten, die in direktem Zusammenhang mit Teilnehmern mit geringeren Möglichkeiten und ihren Begleitpersonen stehen
Sprachliche Unterstützung 150€ pro Teilnehmer Kosten für die Bereitstellung von Sprachlernmaterialien und Schulungen für Teilnehmer, die ihre Sprachkenntnisse verbessern müssen im Rahmen der Mobilität
Außergewöhnliche Kosten 80%ige Rückerstattung Teure Reisekosten von Teilnehmern und deren Begleitpersonen, die aufgrund von geografischer Entfernung oder anderen Hindernissen nicht mit der Standardkategorie „Reise“ unterstützt werden können

Die genauen Summen erfragen Sie bitte im Jugendbüro.

Teilnahme:

Um Fördergelder zu erhalten, muss die Hochschule über eine ECHE-Akkreditierung verfügen.

Deborah Laschet

Erasmus+ Bildung: Programmstrategie & Projektberatung
Koordination Europass & Erasmus Belgica
Tel.: 087 / 56 09 79

erasmusplus@jugendbuero.be