Kooperationspartnerschaften (cooperation partnerships)

Arbeiten Sie eng mit Partnern aus 2 oder mehr Ländern zusammen. Das Ergebnis dieser langfristigen Partnerschaft kann viele Formen annehmen: eine neue Methodik, ein Handbuch, eine App...

Offizielle Bezeichnung: „LEITAKTION 2 – KOOPERATIONSPARTNERSCHAFTEN“

Beschreibung:

Diese Aktion ermöglicht es den teilnehmenden Organisationen, Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit zu sammeln und ihre Kapazitäten zu stärken, aber auch innovative Leistungen von hoher Qualität zu erbringen.

Das vorrangige Ziel von Kooperationspartnerschaften besteht darin, Organisationen zu ermöglichen, die Qualität und Relevanz ihrer Aktivitäten zu erhöhen, ihre Partnernetzwerke zu entwickeln und zu stärken, ihre Fähigkeit zu verbessern, gemeinsam auf transnationaler Ebene zu operieren, die Internationalisierung ihrer Aktivitäten (einschließlich der Internationalisierung im eigenen Land) voranzutreiben, Ideen auszutauschen und zu konfrontieren und durch den Austausch oder die Entwicklung neuer Praktiken und Methoden sowie durch den Austausch und die Konfrontation von Ideen. Die Ergebnisse sollten wiederverwendbar, übertragbar und, wenn möglich, eine starke transdisziplinäre Dimension aufweisen. Von den ausgewählten Projekten wird erwartet, dass sie die Ergebnisse ihrer Aktivitäten auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene teilen.

Antragsverfahren:

Um Fördergelder für ein solches Projekt zu beantragen, muss die Einrichtung, die das Projekt koordinieren wird, das entsprechende Antragsformular online ausfüllen und einreichen (mit Angabe der zuständigen Nationalen Agentur. Das Jugendbüro hat dazu den Code „BE03“)

Den Link zum webbasierten Antragsformular finden Sie HIER.

Antragsfrist:

Die Antragsfrist ist einmal jährlich im Frühjahr. Das genaue Datum finden Sie HIER.

Fördergelder:

Das vorgeschlagene Finanzierungsmodell besteht aus einem Menü von Kostenpositionen, aus dem die Antragsteller je nach den Aktivitäten, die sie durchführen wollen, und den Ergebnissen, die sie erreichen wollen, auswählen.

Bezeichnung Summe Zweck
Projektmanagement 500 EUR pro Monat für die koordinierende Einrichtung

250 EUR pro Monat für jede Partnereinrichtung

Max. 2750 EUR

zur Abdeckung administrativer Kosten
Transnationale Projekttreffen 100-1999 km: 575 EUR

Ab 2000 km: 760 EUR

Teilnahme an Treffen zwischen Projektpartnern zur Umsetzung und Koordination.
Projektresultate Tagespauschale pro

  • Manager
  • Fachkraft
  • IT-Kraft

Verwaltungsmitarbeiter

Ergebnisse / greifbare Ergebnisse des Projekts
Multiplikatoren-veranstaltung 100 EUR pro örtlichem TN

200 EUR pro internationalem TN

15 EUR pro virtuellem TN

Max. 30.000 EUR pro Projekt

Beitrag zu den Kosten im Zusammenhang mit nationalen und transnationalen Konferenzen, Seminaren, Veranstaltungen, die auf den Austausch und die Verbreitung von Projektergebnissen abzielen
Lern-, Lehr- und Trainingsaktivitäten Reisekosten:

X€/TN je nach Entfernung

(z.B. 275€/TN für 100-1999km)

Verpflegung & Unterkunft:

Personal: 106 EUR pro Tag

Lernende: 58 EUR pro Tag

Ab dem 15. Tag: 70% des Basissatzes

Sprachliche Unterstützung 150€ pro Teilnehmer Kosten für die Bereitstellung von Sprachlernmaterialien und Schulungen für Teilnehmer, die ihre Sprachkenntnisse verbessern müssen im Rahmen der Mobilität
Unterstützung bei besonderem Tag 100%ige Rückerstattung Zusätzliche Kosten, die in direktem Zusammenhang mit Teilnehmern mit geringeren Möglichkeiten und ihren Begleitpersonen stehen
Außergewöhnliche Kosten 80%ige Rückerstattung

Max. 50.000€ pro Projekt

Beitrag zu den tatsächlichen Kosten im Zusammenhang mit der Vergabe von Unteraufträgen oder dem Kauf von Waren und Dienstleistungen.

Eine Auflistung der Aufenthaltskosten finden Sie HIER.

Kontakt:

Andreas Van den Eynde

Erasmus+ Jugend: Programmstrategie & Projektberatung
Europäisches Solidaritätskorps: Projektberatung zu Solidaritätsprojekten
Koordination Bel'J
Trainings- und Kooperationsaktivitäten in den Bereichen Bildung & Jugend
Tel.: 087 / 56 09 79

erasmusplus@jugendbuero.be