Mobilität von Jugendarbeitern

ERASMUS+ unterstützt auch die Weiterbildung von Jugendarbeitern im Ausland. Durch Seminare und Kurse, aber auch durch Hospitationen können Jugendarbeiter Einblick in die Arbeit von Einrichtungen im Ausland erhalten.

Du hast Fragen? Wir haben Antworten!
Wer kann teilnehmen?
  • Bis zu 50 Teilnehmer.
  • Keine Altersbegrenzung.
  • Die Teilnehmer müssen aus dem Land der Aufnahme- oder Entsendeorganisation stammen
  • VoG, NGO, europ. Jugend-NGO, Sozialunternehmen, öffentl. lokale Behörde sowie Jugendorganisationen in Programmländern oder EU-Nachbarländern
Was wird bezuschusst?
  • Kontaktseminare, Trainings, Weiterbildungen, Studienbesuche
  • Job shadowing
Wo und mit welchen Ländern? In und mit Programmländern und Nachbarländern der EU
Aktivitätsdauer 2 Tage-2 Monate (ohne An- und Abreise)
Projektdauer 3-24 Monate
Förderung
  • Zuschuss zu den Reisekosten ab 10 km Entfernung (je nachdem, wie weit gereist wird)
  • für Belgien: Organisationskosten von 65 € pro Tag
  • Übernahme von Kosten, die mit der Beteiligung von Menschen mit Behinderung verbunden sind
  • Aussergewöhnliche Kosten für Visa, Impfungen, Beteiligung von Menschen mit geringeren Chancen

Die aktuellen Antragsfristen gibt es HIER

Wer stelllt den Antrag? Eine der Partnerorganisationen übernimmt diese Aufgabe im Namen aller Partner
Wo stellt man den Antrag? Bei der Nationalagentur im Jugendbüro
Antragsfristen Die aktuellen Antragsfristen gibt es HIER

Christine Henze

Erasmus+ Jugend: Programmstrategie & Projektberatung
Europäisches Solidaritätskorps: Projektberatung zu Solidaritätsprojekten
Koordination Bel'J
Youthpass
Trainings- und Kooperationsaktivitäten in den Bereichen Bildung & Jugend
Tel.: 087 / 56 09 79

erasmusplus@jugendbuero.be