Together! – Inclusive Classroom and Digitally Supported Learning

Ort: Mikkeli, Finland
Datum: 18. – 21.04.2023

Das Seminar stellt mitreißende Ideen vor, wie IKT als Werkzeug in der Primar- und unteren Sekundarschule eingesetzt werden kann, um das gemeinschaftliche Lernen in integrativen Klassenräumen in authentischen projektbasierten Lernprozessen zu verbessern. Das Seminar stellt Möglichkeiten vor, wie Technologie als Werkzeug in der sozial-emotionalen Bildung und der Erstellung digitaler Inhalte eingesetzt werden kann. Das Seminar stellt Methoden vor, die in der Primar- und unteren Sekundarschule im Hinblick auf digitale Werkzeuge und Pädagogik eingesetzt werden, und bietet Lehrern und Bildungsexperten die Möglichkeit, sich zu diesem Thema auszutauschen.

Das Seminar führt die Teilnehmer in den Gedanken ein, dass digitale Kompetenz das Recht eines jeden Lernenden ist, und zeigt auf, wie IKT für den Selbstausdruck, die Kreativität, das Miteinander, die Handlungsfähigkeit und die Kritikfähigkeit von Schülern und Studenten genutzt werden kann. Das Seminar stellt Ansätze vor, bei denen die Lernenden aktiv und authentisch an ihrem Lernen teilnehmen, indem sie verschiedene Arten von digitalen Werkzeugen, Plattformen und die persönliche Interaktion mit Gleichaltrigen nutzen. Außerdem werden Ideen zur Unterstützung einer integrativen, personalisierten und positiven Bildung in der Praxis vorgestellt.

Das Seminar umfasst eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl thematischer, interaktiver Keynote-Sitzungen von Finnlands Top-Forschern und -Dozenten zu den Themen „Außenseitertum“, positive Bildung, neue Kompetenzen sowie integrative Pädagogik und digital unterstütztes Lernen. Die thematischen Praxis-Workshops werden von lokalen Lehrkräften der Primar- und unteren Sekundarschule geleitet, die innovative pädagogische Lösungen für das Lernen in integrativen Klassenzimmern unter Verwendung von IKT als Werkzeug für kollaboratives Lernen entwickelt haben. Darüber hinaus umfasst das Seminarprogramm Studienbesuche in vielseitigen lokalen Lernumgebungen.

Das Seminar umfasst auch eine Sitzung, die der Vernetzung und der Planung künftiger Zusammenarbeit im Rahmen des Programms Erasmus+ gewidmet ist. Inklusion und Vielfalt ist eine der Hauptprioritäten des Programms Erasmus+. Vor diesem Hintergrund zielt das Seminar darauf ab, den Aufbau neuer Netzwerke und Projekte zu dieser Priorität zu unterstützen und die Finanzierungsmöglichkeiten zu fördern, die insbesondere im Rahmen der Erasmus+ Mobilitätsprojekte zur Verfügung stehen.

Das Seminar wird von der Finnischen Nationalen Agentur für Bildung und der Stadt Mikkeli gemeinsam veranstaltet. In der Stadt Mikkeli wird die Bildung von der Idee des spezifischen Wertes der Kindheit untermauert; jedes Kind hat das Recht, sein volles Potenzial als aktiver Akteur zu entfalten, der lernt, sich Ziele zu setzen und Probleme unabhängig und gemeinsam mit anderen zu lösen.  Die Entwicklung der Fähigkeit zu lernen, wie man lernt, legt den Grundstein für zielorientiertes und lebenslanges Lernen.

Finnlands nationaler Kernlehrplan für die Grundbildung: https://www.oph.fi/en/education-and-qualifications/national-core-curriculum-basic-education

Grundschulbildung in der Stadt Mikkeli: https://www.mikkeli.fi/sisalto/in-english/services/teaching-and-education 

Erwartete Ergebnisse: Die Teilnehmer werden neue Kenntnisse, Ideen, Methoden, Fähigkeiten und Motivation für die Umsetzung eines integrativen, durch IKT-Werkzeuge unterstützten Unterrichts erwerben.

Die Teilnehmer werden Netzwerke aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet. 

Zusätzliche Informationen: Bitte beachten Sie, dass von den ausgewählten Teilnehmern erwartet wird, dass sie das gesamte Seminarprogramm absolvieren.

Die Erasmus+ Nationale Agentur Finnlands übernimmt die Kosten für 3 Übernachtungen im Einzelzimmer und die Mahlzeiten während des Seminarprogramms. Der Seminarort in der Stadt Mikkeli liegt 2,5 Stunden Zugfahrt von Helsinki entfernt. 

Zielgruppe: Das Seminar ist hauptsächlich ausgerichtet auf Vertreter aus dem Bereich Schulbildung

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.
Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

Anmeldungen bis zum 16.02.2023

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be