1432317600

Vorstellung des Jugendmobils MOBY

Am 22. Mai stellt die Mobile Jugendarbeit Streetwork des Jugendbüros das Jugendmobil MOBY an der Klötzerbahn vor.
Ab 18 Uhr können Neugierige einen Blick ins Innere des Mobiles werfen und das Konzept hinter dem rollenden Jugendmobil kennenlernen. Untermalt wird die Veranstaltung von Auftritten junger Tänzer der Hip Hop Klasse der Tanzschule Irene K. und von Rappern aus der Region.
Die Gestaltung von MOBY übernahmen Schüler der Kunstabteilung des RSI, von Jugendlichen für Jugendliche also. Céline Taeter, Jugendarbeiterin und Initiatorin des Projektes, wird in Eupen, Kelmis und Herbesthal mit dem Jugendmobil an öffentlichen Plätzen anzutreffen sein. Dadurch kann sie junge Menschen in ihren Lebensräumen direkt aufsuchen. Bereits seit 2003 bietet das Jugendbüro mit „Streetwork“ in Eupen, Kelmis und Herbesthal Mobile Jugendarbeit an. Das Angebot richtet sich an junge Menschen in schwierigen Situationen, die konkrete Hilfe und praktische Tipps suchen.
Das Jugendmobil MOBY soll das bisherige Angebot der Sprechstunden und der Straßenarbeit an öffentlichen Plätzen ergänzen. So können Jugendlichen in ihren Lebensräumen unkompliziert und direkt Hilfe in Anspruch nehmen.

18 Uhr Begrüßung und Vorstellung des Projektes MOBY durch die Jugendarbeiterin Céline Taeter und die Vorsitzende des Verwaltungsrates des Jugendbüros Kerstin Duyster.
Ansprache der Unterstützer des Projektes: Regierung und Table Ronde.
Auftritt der HipHop Tanzgruppe der Tanzschule Irene K.
Offizielle Freigabe des MOBY.
19.30 Uhr Rap mit Shipo, Alboz und anderen Künstlern aus der Region.

Das Projekt konnte mit der Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft und der Table Ronde verwirklicht werden.
dg-logo wer_ueberuns_uk1streetwork web
table ronde