2. Mai 2023

Thematic seminar: Education for sustainable development

Erasmus+ hat den Umweltschutz und den Kampf gegen den Klimawandel zu einer der wichtigsten Prioritäten des Programms erklärt. Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen sind für die EU jetzt und in Zukunft von zentraler Bedeutung. Ziel ist es, dass die Nachhaltigkeit Teil des gesamten Spektrums der allgemeinen und beruflichen Bildung wird, einschließlich der Lehrpläne und der beruflichen Weiterbildung von Lehrkräften. Das Programm Erasmus+ wird ein Schlüsselinstrument für den Aufbau von Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen zum Klimawandel sein und die nachhaltige Entwicklung innerhalb und außerhalb der Europäischen Union unterstützen.

Dies ist der Ausgangspunkt für dieses thematische Seminar über Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)Das thematische Seminar wird sich darauf konzentrieren, wie Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel und grüner Übergang in pädagogische und didaktische Aktivitäten integriert werden können. Die TeilnehmerInnen werden inspiriert und bekommen spezifische Methoden vorgestellt, um Nachhaltigkeit in den Unterricht einzubringen und die Kinder/SchülerInnen in den Prozess einzubeziehen und zu engagieren.

Das Seminar wird Folgendes beinhalten:

– Erasmus+ Projektbeispiele aus KA1 und KA2: Präsentationen darüber, wie man mit Nachhaltigkeit und verwandten Themen mit allen Altersgruppen vom Kindergarten über die Vor- und Sekundarstufe (3-17 Jahre) arbeiten kann.

– Hauptredner von der Universität Süddänemark über ein Forschungsprogramm zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

– Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, zum Aufbau eines Netzwerks und zur Diskussion möglicher Erasmus+ Projektideen mit den anderen Teilnehmern.

Die Teilnehmer sollen neues Wissen, Inspiration, Methoden und Motivation gewinnen, um Nachhaltigkeit in den täglichen Unterrichtsaktivitäten, die die Schüler beschäftigen, umzusetzen. Dabei  werden sie ein Netzwerk aufbauen und Partner für transnationale Kooperationsmöglichkeiten finden, die das Programm Erasmus+ bietet.

Zeitplan:

  1. Mai: Ankunft. Optionales informelles Abendessen und Gelegenheit zum Networking
  2. Mai: Ganztägiges Programm (9.00 – 16.00 Uhr) und gemeinsames Abendessen am Abend
  3. Mai: Ganztägiges Programm (9.00 – 16.00 Uhr) und gemeinsames Abendessen am Abend
  4. Mai: Halbtagesprogramm (9.00 – 12.30 Uhr) und optionales Mittagessen im Anschluss

Das Seminar findet in der Stadt Odense statt. Es gibt gute Zugverbindungen nach Odense und wir ermutigen die Teilnehmer, umweltfreundliche Reisemöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Datum: 2. bis 4. Mai 2023

Ort: Odense, Dänemark

Zielgruppe: LehrerInnen, LeiterInnen und pädagogisches Personal aus Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen (3-17 Jahre). Das Seminar ist offen für Teilnehmer, die sowohl an KA1 als auch an KA2 interessiert sind. Die Teilnehmer müssen über gute Englischkenntnisse verfügen.

Sprache der Veranstaltung: Englisch

Vergabe der Plätze: Begrenzte Anzahl Teilnehmer pro Land. Bewerbungen werden hinsichtlich der Übereinstimmung mit der Zielgruppe überprüft. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah nach Ablauf der Bewerbungsfrist per E-Mail benachrichtigt, ob eine Teilnahme vorgesehen ist.

Kostenübernahme:

– Die Kosten für die Teilnahme werden aus Mitteln der EU finanziert. Die Hotelunterbringung wird vom Veranstalter organisiert und finanziert.  Insofern die Teilnehmer zusätzliche Nächte in Anspruch nehmen möchten, geschieht dies auf eigene Kosten.

– Die Reisekosten werden von der Nationalen Agentur (NA), dem Jugendbüro V.o.G., übernommen. Die Buchung erfolgt über den Teilnehmer, nachdem die Teilnahme definitiv von dem Veranstalter bestätigt wurde. Die Belege werden zwecks Rückerstattung bei der NA eingereicht, es wird lediglich eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten erhoben.

Anmeldungen bis zum 10.03.2023

 

Kontakt für Fragen und weitere Informationen

Chantal Pierlot
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: chantal.pierlot@jugendbuero.be