1429027200

eTwinning Seminar der Grenzländer

Vom 29.-31. Mai findet in Luxemburg ein Seminar für Lehrer statt, die ‚schwierige‘ Schüler unterrichten.

Schüler zu motivieren, stellt eine Herausforderung für die gesamte Lehrergemeinschaft dar. Für Schulen und Lehrer, die mit schwierigen Schülern und (potentiellen) Schulabbrechern zu tun haben, ist dieses Problem noch wichtiger, da mangelnde Motivation eine häufige Ursache für den Schulabbruch darstellt. Problembasiertes Lernen hat sich als eine der effizientesten Methoden erwiesen, um Schüler für den Unterrichtsstoff zu interessieren. Pädagogische Projekte mit Schulen aus anderen Ländern können umso motivierender sein, da sie Schülern ein authentisches Publikum außerhalb des Klassenzimmers bieten. Deshalb bietet eTwinning dieses Jahr erstmals ein Seminar für Lehrer an, die mit sogenannten ‚schwierigen‘ Schülern konfrontiert sind. Ziel des Seminars ist es, qualitativ hochwertige eTwinning Projekte zu planen, die diese Prioritäten angehen und die Motivation der Schüler durch authentische und sinnvolle Aktivitäten steigern. Die teilnehmenden Lehrer haben die Möglichkeit, Partner zu finden und mit ihnen ein Projekt zu planen.

Wo und wann: Luxemburg, 29.-31. Mai 2015
Wer: Sekundarschullehrer, Lehrer der ZAWM, Primarschullehrer in der differenzierten ersten Stufe des Sekundarschulwesens. Vorrang haben Lehrer, die ‚schwierige‘ Schüler oder (potentielle) Schulabbrecher unterrichten.
Seminar-Sprache: Englisch
Teilnehmerländer: Belgien, Niederlande, Luxemburg, Großbritannien, Deutschland, Frankreich
Anmeldefrist: 14. April 2015 über etwinning@jugendbuero.be
Die Kosten übernimmt die eTwinning Koordinierungsstelle