Onlinestudie ARD/ZDF

Die öffentlich-rechtlichen und regionalen Fernsehanstalten ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, auch bekannt als der Fernsehsender ‚Das Erste‘) und ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) führten eine Untersuchung zur Online-/Internetnutzung in Deutschland im Jahr 2020 durch.

Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland nimmt wieder zu. Davon profitiert vor allem die Medienbranche. Täglich wird das Internet fast 3,5 Stunden lang genutzt. Heutzutage ist Instagram das beliebteste Netzwerk anstelle von Facebook. Das sind die zentralen Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie, die im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission seit 1997 jedes Jahr Basisdaten zur Internetnutzung in Deutschland liefert.

Die Ergebnisse
Entwicklung der Onlinenutzung in Deutschland 1997 bis 2020

2020 nutzten 94 Prozent der Bevölkerung täglich das Internet (plus 5 %-Punkte). Im Vergleich zu 2019 blieb die Internet-Tagesreichweite mit 72 Prozent konstant. Bei den 14-bis 29-Jährigen betrug sie 97 Prozent.

 
Multimedianutzung 2020

Täglich nutzten 50 % das Internet für Medienaktivitäten. Bewegte Bilder waren mit 30 % beliebter als Audio (mit 28 %) und Text (mit 17 %). Musik-Streaming-Dienste waren 2020 mit 35 % die beliebteste wöchentliche Audionutzung. Auf dem letzten Platz lagen Hörbücher oder Hörspiele im Internet mit 5 %.

 
Nutzung von Social Media/WhatsApp 2020

68 Prozent der Bevölkerung nutzten WhatsApp täglich (wöchentlich 78 %). Instagram überholte erstmals Facebook bei der täglichen Nutzung (15 Prozent vs. 14 Prozent). Trotzdem blieb Facebook bei der mindestens monatlichen Nutzung vorne (32 Prozent vs. 24 Prozent für Instagram). Es folgen mit großem Abstand Snapchat, Twitter, Twitch und TikTok.

 
Gerätenutzung 2020

Die meisten Menschen nutzten gelegentlich einen Fernseher (mit 94 %). Außerdem war das Smartphone am beliebtesten (mit 88 %). Nur 2 % der Bevölkerung nutzten gelegentlich eine Virtual Reality Brille; wahrscheinlich, weil diese noch nicht lange auf dem Markt und daher noch nicht bekannt und teurer ist.

Im Vergleich zu 2019 nutzte bereits jeder Dritte einen Sprachassistenten. 25 Prozent nutzten sie über ihr Smartphone, 9 Prozent über einen Smart Speaker.

 
Weitere Infos

Weitere Infos finden Sie hier:

https://www.ard-zdf-onlinestudie.de/

https://www.ard-zdf-onlinestudie.de/files/2020/2020-10-12_Onlinestudie2020_Publikationscharts.pdf