Neues Registrierungssystem für Antragsteller in Erasmus+ oder im ESK

Im Jahr 2019 wurde eine neue Datenbank geschaffen, in der sich Organisationen registrieren müssen, die Anträge in Erasmus+ oder im Europäischen Solidaritätskorps stellen.

Die neue Datenbank hat zum Ziel, dass schneller auf Anfragen von Antragstellern, Zuschussempfängern etc. reagiert werden kann.

Bisher mussten alle Organisationen in der sogenannten URF-Datenbank registriert sein. Um einen möglichst sanften Umstieg zu gewährleisten, wurden die Daten aller bereits registrierten Organisationen aus dem URF in die neue Datenbank übertragen.

Und so geht die Anmeldung in der neuen Datenbank:

Bei Rückfragen können Sie sich an unsere Programmberater im Jugendbüro wenden: