Learning by moving – 19.10.22

« Learning by Moving » ist die Jubiläumsveranstaltung der Nationalen Agentur zum 35-jährigen Bestehen des EU Förderprogramms Erasmus+. In diesem Kontext lädt die Agentur die ostbelgischen Akteure aus den Bereichen Jugend und Bildung ein, gemeinsam über den Mehrwert und den Lernprozess eingehend mit Auslandsaufenthalten in verschiedensten Formaten zu reflektieren.

Die Veranstaltung wird eingeläutet durch die ostbelgischen Ministerinnen für Jugend und Bildung. Als Auftakt und zur Einleitung des Reflektionsprozesses hält Olrik Müller ein Impulsreferat. Im Anschluss werden die Teilnehmenden je nach Bereich in Workshops aufgeteilt, wo sie über die Programmmöglichkeiten und Best Practice informiert und die jeweiligen Unterstützungsprogramme vorgestellt werden. Weiter geht es in World Cafés, wo die Teilnehmenden sich nun gemischt über Projektmöglichkeiten austauschen können, wobei ihnen die Mitarbeiter der Nationalen Agentur für praktische Informationen und Beratung zur Verfügung stehen. Der Referent sorgt zum Ende für ein Wrap up und zum Ende der Veranstaltung wird mit den Gästen auf das Jubiläum angestoßen.

Referent

Olrik Müller leitet ein technisches Großhandelsunternehmen in Deutschland und Benelux (www.kfw-team.be) und verfügt über viele Jahre Ausbildungserfahrung. Als Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses der IHK Aachen wurde er von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen als Unternehmervertreter ernannt. Sein Engagement www.berufswege.eu bekämpft den Fachkräftemangel in der Euregio Maas-Rhein, durch Informationen zum Thema Berufswahl und die Vermittlung von jungen Menschen über die Grenzen hinweg.

Als Spezialist, für das Thema Berufswahl, Bewerberrekrutierung und Bewerberauswahl, ist Olrik Müller als Referent in allen Ländern der Euregio Maas-Rhein tätig und unterstützt u.a. den Studienkreis Schule & Wirtschaft in Ostbelgien als Mitglied der Jury der Miniunternehmen. Seine Expertise wird als Wirtschaftsexperte von politischen Institutionen und Wirtschaftsverbänden geschätzt. An Allgemeinbildenden Schulen, Berufsbildenden Schulen und Fachschulen, in grenzüberschreitenden Beratungsgremien und auf Podiumsdiskussionen informiert er über zielgerichtetes Schülerbetriebspraktikum, Bewerberauswahl, fähigkeitenbasierte Berufswahl und den Übergang von der Schule zum Beruf bzw. zum Studium oder zu fachbildenden Schulen.

Programm

13:30 Uhr       Einlass

14:00 Uhr       Begrüßung durch Irene Engel, Geschäftsführung Nationale Agentur

14:05 Uhr       Ansprache durch Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien sowie Lydia Klinkenberg, Ministerin für Bildung, Forschung und Erziehung

14:30 Uhr       Inputreferat Olrik Müller

15:00 Uhr       Workshops und thematische Austausche:

  1. Für Jugendliche – „Time to Move – ein Escape Game ins Ausland”

„Geh‘ doch erst einmal etwas Richtiges studieren, bevor du ins Ausland gehst. Nachdem du etwas gelernt hast, kannst du dann immer noch reisen.“ Du bist mindestens 15 Jahre alt und diese Aussage kommt dir bekannt vor? Doch was, wenn wir dir sagen, dass du bei einem Auslandsaufenthalt so viel mehr hinzulernst, als du jetzt vielleicht denkst? Und dass auch genau diese Fähigkeiten heutzutage bei Arbeitgebern gefragt sind? Tauche ein in unseren Escape Room und entdecke, welche Kompetenzen du auf Auslandsaufenthalten hinzugewinnen kannst!

  1. Für Jugendeinrichtungen – Covid und die mentale Gesundheit der Jugend

Die Covid-Pandemie hatte massive Auswirkungen in allen Lebensbereichen, nicht zuletzt auf die mentale Gesundheit junger Menschen. Welche Konsequenzen man daraus ziehen kann, was man daraus lernen kann und wie Erasmus+, das Europäische Solidaritätskorps und das Youth Wiki dabei helfen können, erfahren Sie hier!

  1. Für Bildungseinrichtungen – Neue Lernorte schaffen

Bildung und lebenslanges Lernen sind von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, Menschen in jeder Lebensphase Problemverständnis, kritisches Denken und Fähigkeiten zu vermitteln, die es zugleich ermöglichen, im heutigen Arbeitsmarkt zu bestehen, die Gesellschaft zu verstehen und nötige Veränderungen herbeizuführen. In einer sich verändernden Welt müssen sich auch die Lernorte wandeln und sich neuen Herausforderungen anpassen. Wie können neue Lernorte und Lerngemeinschaften aussehen, die die Lernenden und Lehrenden in allen Aspekten befähigen? Ein spannendes Thema über das wir gerne mit Ihnen in den Austausch gehen.

15:45 Uhr       Kaffeepause

16:00 Uhr       Input zu Europass als Instrument zur Kompetenzanerkennung

16:15 Uhr       World Café

  1. Projekte mit europäischen Partnern durchführen
  2. Kompetenzen im Ausland erwerben
  3. Kompetenzen zertifizieren – Europass wie/wo/was?

17:00 Uhr       Wrap up durch Olrik Müller

17:20 Uhr       Networking und Austausch

Anmeldung

Anmeldungen bis zum 13. Oktober 2022 über erasmusplus@jugendbuero.be oder unter 087 56 09 79

  • Für Jugendliche:

Vor- und Nachname:

Schule:

E-Mail-Adresse:

*** Das Escape-Spiel findet von 15.00-17.00 Uhr statt ***

  •  Für Fach- bzw. Lehrkräfte in Jugend- oder Bildungseinrichtungen: 

Vor- und Nachname:

Einrichtung:

E-Mail-Adresse:

Workshop 2 oder 3:

*** Für die World-Cafés ist keine Vorauswahl notwendig ***