Mobile Jugendarbeit

Die Mobile Jugendarbeit ‘Streetwork’ ist ein Dienst im Norden Ostbelgiens für junge Menschen zwischen 12 und 30 Jahren.

Das Angebot der Mobilen Jugendarbeit stützt sich auf vier Bereiche:
Aufsuchende Arbeit und Szenepräsenz:
Die Mobilen Jugendarbeiter sind entweder ‚zu Fuß‘ im öffentlichen Raum unterwegs oder mit dem rollenden Mobil ‚Moby‘ an unterschiedlichen Standpunkte zu finden, um interessierte Jugendliche in ihrem Lebensraum anzutreffen, beziehungsweise ihnen eine Anlaufstelle im öffentlichen Raum zu bieten. Aufsuchende Arbeit findet prinzipiell in Ortschaften statt, in denen sich Sekundarschulen befinden.
Projektarbeit und Freizeitgestaltung:
Auf Anfrage der Jugendlichen unterstützen und begleiten die Mobilen Jugendarbeiter Projektideen und kreieren Freizeitmöglichkeiten; meist in Zusammenarbeit mit anderen Diensten.
Beratung und Begleitung:
Auf Anfrage der Jugendlichen bieten die Mobilen Jugendarbeiter Beratungen sowie punktuelle, mittelfristige und langfristige Begleitungen an. Hierbei handelt es sich meist um individuelle Anfragen. Es besteht auch die Möglichkeit, Gruppen zu begleiten. Die Themen und Inhalte der Anfragen sind unbegrenzt.
Interessenvertretung:
Die Mobilen Jugendarbeiter vertreten aktiv die Interessen der Jugendlichen in der Gesellschaft und der lokalen Politik, um das Gemeinwesen zu optimieren.
Die Ausführung des Angebots beruht auf folgende Arbeitsprinzipien:
Offenheit:
Die Mobilen Jugendarbeiter gewährleisten, dass jeder Jugendliche wohnhaft in der DG das Angebot der Mobilen Jugendarbeit in Anspruch nehmen kann.
Freiwilligkeit und Transparenz:
Das Angebot der Mobilen Jugendarbeit wird lediglich auf Anfrage und mit Einverständnis des Jugendlichen ausgeführt.
Niederschwelligkeit:
Das Angebot der Mobilen Jugendarbeit ist umsonst, leicht zugänglich und nicht an Rahmenbedingungen gebunden.
Schweigeplicht:
Die Mobilen Jugendarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

Um weitere Infos über die Mobile Jugendarbeit ‚Streetwork‘ zu erhalten, besuchen Sie die Facebook Seite ‚Streetwork‘ oder kontaktieren Sie die Mobilen Jugendarbeiter Céline oder Yves.

Streetwork