European Youth Together Call 2020 – KA3

Am 28.07.2020 – 17:00 MEZ endet die Antragsfrist für das Erasmus+ KA3 – Programm „European Youth Together“ .
Die Initiative richtet sich an in der Jugendarbeit tätige Nichtregierungsorganisationen, öffentliche Einrichtungen und informelle Gruppen von jungen Menschen, insbesondere solche, die an der Basis tätig sind, die Projekte vorschlagen könnten, an denen mindestens fünf Partner beteiligt sind, die über die Kapazität verfügen, junge Menschen im Rahmen von Partnerschaften zu mobilisieren.

Mit der Initiative soll im Besonderen Folgendes unterstützt werden:

  • Förderung und Entwicklung einer besser strukturierten Zusammenarbeit online und offline zwischen verschiedenen Jugendorganisationen für den Aufbau oder die Stärkung von Partnerschaften, bei denen Solidarität und integrative demokratische Teilhabe aller im Vordergrund stehen;
  • Jugendorganisationen, die sich an Initiativen zur Förderung der Teilhabe junger Menschen am demokratischen Prozess und an der Gesellschaft beteiligen, indem sie Schulungen organisieren, Gemeinsamkeiten zwischen jungen Europäerinnen und Europäern aufzeigen sowie Diskussionen und Debatten über ihre Verbindung zur EU, ihre Werte und demokratischen Grundlagen anregen, sowie dadurch, dass sie Jugendlichen im Rahmen der Erholung nach der Covid-19-Krise eine starke Stimme verschaffen;
  • Förderung der Teilhabe unzureichend vertretener Gruppen von jungen Menschen an der Politik, an Jugendorganisationen und anderen Organisationen der Zivilgesellschaft, indem schutzbedürftige und sozioökonomisch benachteiligte Jugendliche beteiligt werden.

Förderfähig sind folgende Arten von Maßnahmen:

  • Mobilitätsmaßnahmen einschließlich groß angelegter Austauschmaßnahmen zwischen jungen Menschen, darunter auch (aber nicht ausschließlich) Vernetzungs- und nicht-formale oder informelle Schulungsmöglichkeiten, die Unterstützung und Ausarbeitung von Aktivitäten online und die Erarbeitung von Projekten durch junge Menschen;
  • Maßnahmen, die den Zugang und die Teilnahme junger Menschen an politischen Aktivitäten der EU erleichtern, die für junge Menschen wichtig sind;
  • Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren; Vernetzung und Partnerschaften mit anderen Jugendorganisationen; Teilnahme an Sitzungen, Seminaren oder Online-Foren mit anderen Interessenträgern und/oder politischen Entscheidungsträgern, auch zur Steigerung des politischen Einflusses auf Zielgruppen, Sektoren und/oder Systeme;
  • Initiativen und Veranstaltungen zur Entwicklung europäischer Nichtregierungsorganisationen/Organisationen der Zivilgesellschaft/EU-weiter Netzwerke;
  • Sensibilisierungs-, Informations-, Verbreitungs- und Förderaktivitäten (Seminare, Workshops, Kampagnen, Sitzungen, öffentliche Debatten, Konsultationen usw.) zu politischen Prioritäten der EU im Bereich Jugend.

Als zulässig gelten nur Anträge, die

  • spätestens bis zum 28.07.2020, 17.00 Uhr, Brüsseler Zeit übermittelt werden.
  • schriftlich und unter Verwendung des Online-Antragsformulars 9 (elektronisches Formular, eForm) eingereicht werden (https://eacea.ec.europa.eu/PPMT/);
  • in einer der Amtssprachen der EU verfasst sind.

Anträge, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, werden abgelehnt.