Europa kreativ – Wettbewerb, Ausgabe 2021

Europa gelangte in Pandemiezeiten oftmals ins Kreuzfeuer der (negativen) Kritik. Trotzdem oder gerade deswegen haben sich junge Menschen, alleine oder mit ihren Klassenkameraden, mit dem Thema „Europa“ auseinandergesetzt. Dabei ist ihr Bewusstsein für die Notwendigkeit eines vereinten, starken Europas in seiner bunten Vielfalt gestärkt worden. Und das haben Schüler des RSI und der Gemeindeschule Meyerode sowie Hannah Pye in sehr kreativer Weise zum Ausdruck gebracht.

Wettbewerbsbeitrag 1: Gemeindeschule Meyerode: Spielesammlung „Kreatives Speilen rund um Europa“, 250 €

Die Schüler der Oberstufe der Gemeindeschule Meyerode haben sich im Geografieunterricht intensiv mit dem Thema Europa auseinandergesetzt. Sie haben Länder situiert, Hauptstädte memorisiert, Sehenswürdigkeiten kennengelernt, … Ausgehend von dem neuen Wissen haben sie in 4 kleinen Gruppen ganz unterschiedliche Spiele gestaltet: Reise durch Europa, Europoly, …. Ihre Kenntnisse bestehen nun weit mehr als aus Urlaubs- und Nachbarsländern.

Wettbewerbsbeitrag 2: 4TB Kunst RSI: Gemälde „Augen auf Europa!“, 250 €

Die Schüler des 4. Jahres TB Kunst des Robert-Schuman-Instituts Eupen stellten gemeinsam ein Gemälde her mit einer Europakarte und dem Portrait von Robert Schuman, einem der Gründungsväter der Europäischen Union. Dabei haben sie vor allen Dingen die Gruppenarbeit zur Erstellung des Gemäldes als Metapher genutzt, um die Zusammenarbeit der verschiedenen Länder innerhalb der europäischen Union zu reflektieren. In Anbetracht ihres Resultates konnten sie besser verstehen, wie schwierig es ist, gemeinsame Entscheidungen zu treffen und sich somit des Mehrwertes der Zusammenarbeit in Europa bewusst zu werden.

Wettbewerbsbeitrag 3: 1. Jahr RSI: Skulptur „Vielfalt rund um Europa“, 150 €

Die sieben Klassen des 1. Jahres des Robert-Schuman-Instituts Eupen haben sich im Geschichtsunterricht Gedanken dazu gemacht, was Europa und die Europäische Union bedeuten. Sie haben die Vielfalt der Kulturen, Berufe, Trachten, … bildlich auf Holz- stäbchen dargestellt und diese rund um einen Globus, mit Europa im Mittelpunkt, zusammengefügt. Somit stützen die Menschen symbolisch den Kontinent mit all seinen Werten und Gedanken.

Wettbewerbsbeitrag 4: Hannah Pye: Skulptur „Gemeinsam in ruhigeres Fahrwasser“, 75 €

Hannah Pye, eine Studentin, hat Europa in Form eines Bootes dargestellt, welches die Mitgliedstaaten durch die Corona-Krise lenkt und in Zukunft gemeinsame Ziele ansteuert. Die Mitgliedstaaten sind durch Steine repräsentiert, die in Anlehnung an das Projekt „DG-Stones“ mit den jeweiligen Landesflaggen von ihr bemalt wurden und die Solidarität symbolisieren. Nach der Preisvergabe wird Hannah  Pye die Steine in Ostbelgien verteilen, um ein Stück Solidarität in die DG zu tragen und ein Stück Europa-Bewusstsein bei den ostbelgischen Bürgern zu schaffen.