Erasmus+ Studienreise (TCA): „Developing Youth Workers Competences in Formal and Non-formal Settings“

Vom 29. September bis 3. Oktober 2019 findet in Virrat und Ilmajoki, Finnland, der Erasmus+ Studienbesuch (Study Visit) mit dem Titel „Developing Youth Workers Competences in Formal and Non-formal Settings“ statt.
Beschreibung der Veranstalter:

Der sektorenübergreifende Studienbesuch befasst sich mit der Ausbildung zum Jugendarbeiter an einer beruflichen Einrichtung einer Sekundarschule in Finnland und hilft zu verstehen, wie das, was in der Ausbildung gelernt wird, in der täglichen Jugendarbeit in die Praxis umgesetzt werden kann.

Die Ziele:

  • sich mit den politischen und pädagogischen Strukturen der Jugendarbeit in Finnland vertraut machen
  • sich mit den Strukturen der Jugendarbeitsausbildung in Finnland vertraut machen
  • die Inhalte und Praktiken der Jugendarbeitsausbildung auf der Sekundarstufe in Finnland erkunden
  • diskutieren, wie die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen auf die praktische Jugendarbeit vor Ort übertragen werden
  • eine Gelegenheit bieten, sich mit Jugendarbeitern, Lehrern, Forschern und Studenten im Bereich der Jugendarbeit in Finnland zu treffen und zu diskutieren

Das Programm ermöglicht den Teilnehmenden auch, die Schüler in Finnland zu begleiten und zu sehen, wie das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden kann. Besuche bei Jugendarbeitsorganisationen zeigen, wie sich die Gesetze und Strategien in der täglichen Arbeit auf praktischer Ebene manifestieren.

Der Studienbesuch wird vom Jugendzentrum Marttinen und der South Ostrobothnia Folk High School organisiert.

Die Teilnehmer:

Die Aktivität ist sektorenübergreifend und soll folgende Teilnehmer aus dem Bereich der beruflichen Bildung und der Jugend einbeziehen:

  • Jugendarbeiter,
  • Ausbilder,
  • jugendpolitische Entscheidungsträge,
  • Lehrer für Jugend- und/oder Sozialarbeit,
  • Entwickler von Lehrplänen,
  • politische Entwickler/Entscheidungsträger,
  • Jugend- und Gemeindearbeiter,
  • Koordinatoren in der Jugendorganisation und
  • andere ähnliche Akteure.

Die durchgehende Teilnahme an der Veranstaltung wird vorausgesetzt.

Sprache der Veranstaltung:

Englisch

Kostenübernahme:
  • Die Kosten für die Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung werden aus EU-Mitteln finanziert und durch das Programm Erasmus+ gedeckt.
  • 95% der Reisekosten werden von der Nationalen Agentur, dem Jugendbüro V.o.G., übernommen.
  • Es wird lediglich um eine Eigenbeteiligung von 5 % auf die Reisekosten gebeten.

Anmeldefrist ist der 22. August 2019!

Kontakt für Fragen und weitere Informationen:

Andreas Van den Eynde
Tel.: 0032 (0)87 56 09 79
E-Mail: weiterbildung@jugendbuero.be