Auswirkungen von COVID19 auf den Jugendsektor:

Alle Freizeitaktivitäten werden gestrichen, unabhängig davon, ob sie in Gebäuden oder im Freien stattfinden, unabhängig von der Größe und unabhängig davon, ob sie öffentlicher oder privater Natur sind. Dazu gehören auch alle Aktivitäten der Jugendbewegungen.

Welche Auswirkungen hat dies auf die Zusch´üsse?

Durch das Schließen von Jugendtreffs und die Absage von Aktivitäten und Projekten ist Jugendarbeit stark eingeeschränkt.

Um die potenziellen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, werden die Zuschüsse uneingeschränkt weitergeführt.

  • Für alle genehmigten Projekte, die in Folge von Präventionsmaßnahmen nicht wie geplant durchgeführt werden können, werden alle Ausgaben und Verpflichtungen, die im Rahmen des Projektes bereits getätigt wurden, auch angenommen. 
  • Diese Belege sind spätestens bis zum 30.06.2020 beim Ministerium der DG einzureichen.

* Die oben stehenden Informationen stammen von der Ministerin für Kultur und Sport, Beschäftigung und Medien; Isabelle Weykmans