2. Grenzübergreifendes Forum „Begegnungen in der lernenden Großregion!“ am 28. & 29.11.

Am 28. und 29. November findet in Trier das zweite grenzüberschreitende Forum statt, mit dem Ziel, die Kindertagesstätten und Schulen darin zu unterstützen, Jugendliche in der Großregion auf ihr Leben als demokratische Bürger sowie als Akteure auf dem großregionalen Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Das Interreg-Projekt SESAM’GR vereint Bildungseinrichtungen aus den 6 Bildungssystemen der Großregion, die sich zum Ziel gesetzt haben, durch gemeinsame Maßnahmen und Aktivitäten, die Kindertagesstätten, Schulen sowie Einrichtungen aus dem non-formalen Bereich darin zu unterstützen, die Jugendlichen in der Großregion auf ihr Leben als aktive demokratische Bürgerinnen und Bürger sowie als zukünftige Akteure auf dem großregionalen Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Die Arbeit in SESAM‘GR bezieht sich auf 3 wichtige Themenfelder:

  1. sprachliche Bildung in der Großregion – die Mehrsprachigkeit
  2. grenzübergreifende Berufsorientierung
  3. Demokratiepädagogik und interkulturelle Bildung.

Das 2. grenzübergreifende Forum „Begegnungen in der lernenden Großregion“

Die SESAM’GR-Partner organisieren jedes Jahr ein Forum mit dem Ziel, auf die geleistete Arbeit zu schauen und gemeinsam neue Ideen, neue Projekte und Arbeitsfelder zu benennen. Dies ermöglicht allen Beteiligten, Aktivitäten, Begegnungen, gemeinsame Projekte und Fortbildungsmaßnahmen adressatengerecht zu gestalten und durchzuführen.

Zielgruppe

Es richtet sich an

  • Lehrpersonen aus Primar- und Sekundarbereich
  • Sprachkräfte aus dem Programm „Lerne die Sprache des Nachbarn“
  • Erzieher
  • Vertreter der Lehrerbildung
  • Vertreter der Schulaufsicht
  • VVertreter des non-formalen Bildungsbereiches

die aus allen Bildungssystemen der Großregion kommen.

Anmeldungen

Über http://www.sesam-gr.eu/anmeldung bis spätestens 10. November 2018.

Arbeitssprachen

Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Französisch. Eine Simultanübersetzung steht für die
Plenumsphasen zur Verfügung.

Kosten:

Der Veranstalter übernimmt die Verpflegungs- und Übernachtungskosten. Die Teilnahme an
dem Forum ist kostenfrei.

HIER gibt es die Einladung durch den Veranstalter