Der Grüne Kreis in Kanada

Québec-Wallonie – Beziehungen zwischen den beiden Regionen verbessern!

Studienreise des Grünen Kreises vom 28.Oktober bis 09.November 2015
Kanada (Provinzen Québec + Ontario)

 

Logo Grüner Kreis „Die Provinz Québec liegt östlich von Kanada, auf unserer Rundreise haben wir mehr als 2400 Km zurückgelegt, also praktisch Belgien 8x durchquert …und trotzdem nur eine kleines Stück Land der Provinzen Québec und Ontario kennengelernt.

Am 28.Oktober 2015 ging es dann nach monatelanger Planung und kurzfristigem Wechsel des kanadischen Reiseveranstalters los.
Alle 15 Teilnehmer waren pünktlich an den Abfahrtsorten des Shuttlebusses und so konnten wir Richtung Flughafen Brüssel starten. Von dort sollten wir über Frankfurt nach Montreal fliegen. In Brüssel angekommen, kam dann die Meldung „Flug Frankfurt-Montreal“ annulliert und auf folgenden Tag verlegt. Sind dann nach Frankfurt geflogen und wurden dann sehr kulant von Air Canada über London umgeleitet, von wo wir dann Richtung Montreal flogen. Da wir sowieso 5 Stunden Aufenthalt in Frankfurt hatten, waren wir sogar noch etwas früher in Montreal als mit dem Flug von Frankfurt.
Leider hat uns die etwas frühere Ankunft nichts genutzt, denn die kanadischen Pass –und Zollkontrolleure haben einige von uns dermaßen kontrolliert und verhört, dass wir erst nach knapp 4 Stunden gemeinsam unsere Reiseleiterin begrüßen konnten.

Die Reise fing ja wirklich sehr holprig an, konnte nur besser werden, hoffentlich….

Im Hotel in Montreal eingecheckt und nach dem Abendessen endlich zur Ruhe gekommen, stellten wir fest, dass wir mittlerweile 24 Stunden auf den Beinen waren, und alle froh waren uns in den super komfortablen King Size Boxspringbetten auszuruhen.
Am 2. Tag fing dann die Rundreise an. Unsere schweizerische Reiseleiterin Gerda und Chauffeur Alain waren uns während den 12 Tagen hilfreiche Begleiter. Gerda stand uns Frage und Antwort auch in Bezug auf Bevölkerung, Einkommen, Lebensweise, Konflikte, und natürlich auch als Übersetzerin bei den Besichtigungen. Wenn es zu technisch wurde konnten wir auf den Mitreisenden Fernand Thomas zurückgreifen, der die spezifischen Details dann genau erläutern konnte.
Chauffeur Alain war immer freundlich und pünktlich , auch wenn er mal etwas aufs Gas drücken musste, dass weder ihn noch uns störte.

Die Rundreise war sQuébecGruppe in Torontoehr variiert gestaltet : auf dem Programm standen natürlich hauptsächlich Betriebsbesichtigungen, aber das Kulturelle sollte nicht zu kurz kommen.

 

 

 

Während speziell geführten Stadtbesichtigungen der Großstädte Montreal, Qébec-City und Toronto und natürlich den Niagara Wasserfällen lernten wir Land und Leute näher kennen.
Außerdem wurden Bisonfarmen, Emuaufzuchtbetriebe, Besamungsstationen, Institutionen der Milchkontrolle, aber auch unser Gegenstück des Grünen Kreises in Kanada die FRAQ (Fédération de la Relève Agricole du Québec), die Financière Agricole du Québec und natürlich die Agence Québec-Wallonie et Bruxelles, die verantworlich zeichnete für die Bezuschussung der Studienreise, besucht.
Nach 12 unvergesslichen Tagen voller „Wow“ Effekte mussten wir Abschied nehmen von Gerda und Alain, die uns ihre Provinzen Québec und Ontario näher gebracht haben.“