Europa kreativ

Europa Kreativ – Preisverleihung

Was hat Omas Hochzeitsschuh mit Europa zu tun? Wer das wissen wollte, musste der Verleihung des Jugendpreises „Europa kreativ“ beiwohnen. Die Teilnehmer an diesem Wettbewerb müssen zwei Dinge beachten: kreativ sein und sich mit dem Thema Europa auseinandersetzen. So hat es sich Karl-Heinz Lambertz gewünscht, als er das Projekt initiierte. Und so kam es, dass eine Klasse des ZFP St. Vith überlegte, dass wir alle auf dem Weg zu einem gemeinsamen Europa sind. Und weil man zum Beschreiten eines Weges Schuhe braucht, haben die Schüler Schuhe mit zur Schule gebracht, unter anderem den Hochzeitsschuh einer Oma. Die Schuhe sind bemalt, verziert und zu einer Skulptur zusammengeklebt worden, um zu zeigen, dass wir Europäer alle verschieden sind.
Die anderen Preise gingen an das 5. und 6. Schuljahr der Gemeindeschule Wallerode für eine Collage zum Thema

„Warum wir gerne Europäer sind“ und an die Pater-Damian-Förderschule für ihr Kunstwerk „Mein zukünftiges Europa“.
Die Gemeindeschule St. Vith arbeitete drei Monate an ihrem Projekt „Reise durch Europa“ und stellte es auf einer Schulfeier vor. Sie radelten auf einer imaginären Fahrradautobahn durch Dänemark, tanzten zu spanischen und österreichischen Liedern oder spielten Sketche zu Frankreichs Spezialitäten. Europäische Vielfalt ist wohl der gemeinsame Nenner aller prämierten Beiträge und die Erkenntnisse, dass wir es gut haben Europäer zu sein.

Auch im nächsten Jahr wird der Preis wieder ausgeschrieben: Ob Jugendgruppe, Klasse oder individuelle Jugendliche, jeder kann seinen Projektantrag bis zum 31. Januar 2017 einreichen. Wer kein gesamtes Projekt durchführen will, kann auch einen Wettbewerbsbeitrag am 15. April 2017 einreichen. Mehr Infos dazu gibt es HIER.

Logo_EuropeDirectlogo JB - Mach was draus!dg-logo