Das eTwinning Schulsiegel

Das neue Siegel „eTwinning Schule“ würdigt Schulen, die sich in Bereichen wie digitale Bildung, Internetsicherheit und kollaborative Lernmethoden engagieren. Ab sofort können sich Schulen dafür bewerben.

Die Idee der neuen Auszeichnung ist, das Engagement auf Schulebene zur Umsetzung europäischer Austauschprojekte anzuerkennen. Dabei weisen die Schulen nach, wie eTwinning dazu beiträgt das Bewusstsein für Internetsicherheit an der Schule zu entwickeln, fächerübergreifenden Unterricht und Projektarbeit zu fördern, Lehrkräfte beruflich fortzubilden sowie die Schule strategisch weiterzuentwickeln.

Das Verfahren erfolgt in zwei Schritten.
In der ersten Phase erfolgt bei den bei eTwinning registrierten Schulen eine automatische Überprüfung folgender Kriterien:

  • Die Schule ist seit über zwei Jahren bei eTwinning registriert.
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung sind mindestens zwei aktive eTwinning-Lehrkräfte für die Schule tätig.
  • Die Schule hat an einem europäischen eTwinning-Projekt teilgenommen, das mit einem nationalen Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde (innerhalb der letzten beiden Jahre vor dem Datum der Bewerbung).

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, erhalten die registrierten Lehrkräfte dieser Schule eine Einladung per E-Mail, ein Online-Formular auszufüllen und die Angaben durch Dokumente zu belegen. Das Formular ist über das eTwinning Live-Profil zugänglich.

Dies ist die zweite Phase der Bewerbung, sie dauert von Dezember 2017 bis März 2018.
In dem Formular dokumentiert die Schule beispielsweise eine aktive Zusammenarbeit von Lehrkräften in Rahmen von eTwinning-Aktivitäten, eine Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an eTwinning-Projekten sowie die Teilnahme von Lehrkräften an eTwinning-Bildungsveranstaltungen.
Mehr Infos dazu gibt es HIER.