Finanzmanagement

Finanzen müssen verwaltet werden und die Einrichtungen müssen eine Buchführung hinterlegen.

Wie werden die Jugendeinrichtungen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft bezuschusst? Welche zusätzlichen Unterstützungen können Jugendeinrichtungen für Projekte erhalten? Das Jugendbüro führt auf Anfrage Informationsveranstaltungen durch.

Eine Jugendeinrichtung möchte seine Finanzstrategie überarbeiten, seine Liquidität planen und die Einrichtung nachhaltig weiter entwickeln? Das Jugendbüro steht beratend in der Ausarbeitung des Konzeptes zur Verfügung.

Das Jugendbüro stellt eine Software zur Verfügung, die auf die gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben des Ministeriums für die Tätigkeitsberichte abgestimmt wurde. Das Jugendbüro arbeitet die Verantwortlichen in die Materie ein und bietet zudem einen telefonischen Support an. Bei Bedarf werden spezifische Fortbildungen durchgeführt.

Eine Jugendeinrichtung möchte die Buchführung abgeben? Das Jugendbüro übernimmt diese nach den gesetzlichen Vorgaben, stellt alle Dokumente für den Tätigkeitsbericht und die Steuererklärung aus und weist auf Entwicklungen hin.

Für die Dienstleistungen IT und Buchführung muss eine Kostenbeteiligung erhoben werden. Diese Beteiligung musste entsprechend dem neuen Jugenddekret neu definiert werden. Sie stellt sich im einzelnen wie folgt dar:

Jugendzentren der Kategorie bis 2.000 Jugendliche erhalten 30 Stunden gratis, Jugendzentren der Kategorie 2.000 bis 4.000 Jugendliche erhalten 45 Stunden gratis und Jugendzentren der Kategorie + 4.000 Jugendliche erhalten 60 Stunden gratis. Mehraufwand über dieses Budget hinaus, wird mit 5,00 EUR pro Stunde berechnet.

Jugendorganisationen werden in sechs Kategorien unterteilt, wobei sie, je nach Größe, in aufsteigender Weise dann 10, 20, 30, 40, 50 oder 60 Stunden gratis Dienstleistungen in Anspruch nehmen können.

Die Infozentren erhalten jeweils 30 Stunden.